Kategorie Archiv: L-Welse

Holzhöhlen – Vor- und Nachteile in der Aquaristik

Abb. 1: Ein typischer „Holzfresser“ in einer 40 mm Erlenholzhöhle, Panaqolus tankei (L398) Höhlen als Verstecke oder Laichorte sind in der Aquaristik bei vielen Fischgruppen essentielle Voraussetzungen zum Wohlbefinden unserer Pfleglinge. Heutzutage wird der Markt eindeutig von Tonprodukten dominiert, lassen sich doch aus diesem Material nicht nur alle Formen und Größen, sondern auch sehr dekorative Objekte herstellen, und das aus einem völlig inerten Material, von dem bei richtiger Verarbeitung (hohe Brenntemperaturen) sicher keinerlei Schadstoffe an das Aquariumswasser abgegeben werden. Doch Weiterlesen...

Überraschung! Im Aquarium bei meinen Pseudolithoxus tigris (L257)…

… gibt es wieder Nachwuchs. Doch diesmal von der zweiten Art, die dort kürzlich eingezogen ist (und die auch zusammen syntop im oberen Orinoco-Einzugsgebiet vorkommen), nämlich meinen Micracanthicus vandragti L280 hurra, ein erstes Gelege. Und wenn das Bild auch lausig ist, ich freue mich jedenfalls riesig. Oder wie Markus (Kaluza) sagen würde That’s fast: Micracanthicus vandragti eggs: CHECK und in der Tat, die Eier sind riesig. Sie haben übrigens in einer dieser kleinen Spezialhöhlen abgelaicht, Durchmesser 2,5 – 3 cm, ca. 6-7 cm Weiterlesen...

Aktuell viele Nachzuchten abzugeben

Moin, zurück aus dem wunderbaren Urlaub habe ich aktuell jede Menge Nachzuchten abzugeben. Ancistrus sp. „Rio Tapajos“, ca. 5 cm, https://www.nature2aqua.de/fische/ancistrus-sp-rio-tapajos/ Hypancistrus contradens (früher L201 BigSpot), 4-5 cm, https://www.nature2aqua.de/fische/hypancistrus-contradens-l201-bigspot/ Hypancistrus sp. L260, ca. 4 cm, https://www.nature2aqua.de/fische/hypancistrus-sp-l260/ Hypancistrus sp. L262, ca. 4 cm, https://www.nature2aqua.de/fische/hypancistrus-sp-l262/ Hypancistrus sp. L401, 4-5 cm, https://www.nature2aqua.de/fische/hypancistrus-sp-l401/ Hypancistrus sp. L66, ca. 4 cm Panaqolus tankei (L398), ca. 5 cm, https://www.nature2aqua.de/fische/panaqolus-tankei-l398/ Peckoltia sp. L15 (der echte aus dem Rio Xingu, 4-5 cm, https://www.nature2aqua.de/fische/peckoltia-sp-l15-aus-dem-rio-xingu/ Zonancistrus brachyurus L168 (heute Dekeyseria picta), 5-6 cm, https://www.nature2aqua.de/fische/zonancistrus-brachyurus-l168/ Dazu gibt es noch kleine Ancistomus sp. Weiterlesen...
Pseudolithoxus tigris Juvenil 21_04_18

Pseudolithoxus tigris (L257) – Bestandsaufnahme

In den Zuchtbecken, in denen die Juvenilen nicht regelmäßig entnommen werden und mit den Adulten zusammen aufwachsen, muss man ab und zu mal Inventur machen, damit man z.B. die Futtermenge richtig bemessen kann. Heute war mal das Pseudolithoxus tigris Becken dran, in dem ich ab und zu mal einzelne Eier und ein paar Juvenile gesehen hatte, aber nicht wusste wie viele denn insgesamt vorhanden waren. Zunächst die 7 Adulten (vermutlich 5/2); sie sind zwischen 6,7 cm (kleines Weibchen) und 9,3 Weiterlesen...
L201 Junge knapp 2 Monate alt

Hypancistrus contradens (L201 Bigspot) im EHK

Moin, heute morgen habe ich den großen EHK im Hypancistrus contradens Becken geräumt. 43 Larven waren am 22.1.2018 geschlüpft und schließlich am 2.2.2018 in den EHK eingezogen. Seitdem wurde gut gefüttert (Frostfutter Moina, SAK Mix 00, Walnussblätter) und bis heute hatten die 43 Jungen dann nach rund 55 Tagen eine mittlere Größe von 25 mm TL erreicht, groß genug um ins Aufzuchtbecken umzuziehen. Damit wurde auch der Platz frei für den nächsten Wurf, der diesmal sogar aus 54 Larven besteht!   Weiterlesen...
L15 juvenile nach 2 Monaten

Aufzucht/Rearing Peckoltia sp. L15, der echte/the real vom/from the Rio Xingu

Eine kurze Zusammenfassung zur Aufzucht von Peckoltia sp. L15 aus dem Rio Xingu in einem EHK aus unserer Produktlinie Teknido. 23 ca. 7 Tage alte Larven (etwa 12 mm Länge) wurden am 25.11.2017 in den EHK eingesetzt, wurden 5x die Woche mit SAK-Spirulina, SAK-Mix und Frostfutter (Moina) gefüttert, hatten aber auch immer reichlich Walnussblätter als Snack verfügbar. Wartungsarbeiten während der Zeit: keine außer Füttern. A brief summary of the rearing of Peckoltia sp. L15 from the Rio Xingu in an Weiterlesen...

Wieviele Welse kann man in einem EHK aufziehen? Beispiel Zonancistrus brachyurus L168

Auf Ausstellungen, Börsen und Messen stellen uns Kunden immer wieder die Frage, wieviele Jungfische kann man in einem Einhängekasten (EHK) aufziehen und bis zu welcher Größe. Dies möchte ich hier an einem Beispiel erläutern, und zwar dem Schmetterlingsharnischwels Zonacistrus brachyurus L168. Am 21.11.2017 wurde das Gelege (geschätzt knapp 50 Eier) in den EHK überführt, etwa 5-6 Tage nach dem Ablaichen. Der Schlupf der Tiere erfolgte etwa 1-2 Tage später. Die Fütterung der Larven beginnt dann ein paar Tage später. Die Weiterlesen...