Veröffentlicht am

Geburt eines Jungfischfelsens

Manch einer fragt sich vielleicht, wie unsere Jungfischfelsen entstehen und ob die nicht vielleicht doch in deiner Form gegossen werden.
Heute zeige ich Euch daher mal einen kleinen Einblick in die Werkstattpraxis 😊.

Vom 10 kg-Tonhubel zum Lebensraum und perfekten Versteck eines jungen L-Welses (oder Garnelen oder wer sonst noch reinpasst 😉):

Nach dem Zerteilen des Hubels erfolgt die Anlage der Löcher:

und dann deren Gestaltung:

Nach dem Brand bei ca. 1090 °C:

Mehr Handarbeit geht nicht. Jedes Stück fällt anders aus, ganz nach Lust und Laune meiner Finger und der jeweiligen inspirierenden Musik im Hintergrund – ohne Mozart, Vivaldi oder Blank & Jones geht da gar nix… 😜

Wer einen haben möchte – hier geht’s zum Felsen. Falls gerade ausverkauft, einfach eine Mail schreiben, dann werf ich die passende Scheibe in die Anlage und los geht’s zur nächsten Felsengeburt… 😂